1039
26
Efferd

Das Ende der Verhandlung und Chaos

Endlich sind die Verhandlungen zu Ende. Gegen Abend liegt das Angebot der Festumer bei 310 Batzen und das der Norbarden bei 350 Batzen und auf Timpskis Vorschlag einigt man sich auf 325 Batzen. Welche eine Freude. Am Abend soll dann in einer großen Zeremonie der Handel abgeschlossen werden.

Schnell ändert sich die Stimmung im Lager und es verwandelt sich in einen Jahrmarkt, wo Norbarden und Festumer gemeinsam lachen, handeln und sonstige Sachen tun. Auch die elendige Jeterine und Ihr norbardischer ***** laufen Hand in Hand durch das Lager. Nur Rudjew von Arauken scheint nicht glücklich zu sein. Die Zeremonie beginnt, alles ist mit Fackeln und Kerzen beleuchtet und die Mummen übergeben Timpski einen Topf Honig und dieser ihnen das Geld. Plötzlich, wie aus dem Nichts, tauchen Jääni und Brutsch auf. Während Jääni sich den Honigtopf schnappt und verschwindet, rennt Brutsch zur Trommel und wird von Avessandra gestoppt und wird zu Jaroslaw gezerrt, der ersteinmal Spasseshalber auf die Trommel hat und Chaos bricht aus, wie in Trance fangen (fast) alle im Lager wild aufeinander einzuprügeln; zum Glück waren bei der Zeremonie keine Waffen erlaubt. Avessandra prügelt auf einer der Mummen ein, Jaroslaw trommelt weiter und Brutsch ist verschwunden. Zum Glück behalten Boromeo und Kolja einen klaren Kopf. Während Kolja probiert die Trommel mit einem Stein zu zerstören, was mäßig gelingt, schickt Boromeo einen Flammenstrahl, der die Trommel zerbersten lässt. DIE TROMMEL IST KAPUTT und Kolja zertrampelt noch die Reste. Nach 2-3 Minuten erwachen die anderen aus Ihrer Trance und keiner weiß so genau, was passiert ist. Avessandra rennt in den Wald und Boromeo hinterher. Und Rudjew, der wohl nicht nicht von dem Zauber befallen worden ist, wirkt sehr nachdenklich.

Olko, Timpski, Leudara und Tomnika stehen zusammen und diskutieren was passiert. Olko wirklich sehr nachdenklich und kann sich das alles nicht wirklich erklären. Aber anscheinend hat Jääni einen Zauber gelernt, der alle Kreaturen in Rage versetzt, wenn auf einer Trommel mit der Haut einer dieser Kreaturen gespielt wird. Leudara wird sich auf die Jagd nach dem Goblins begeben, dieser Zauber könnte sehr gefährlich werden. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der auf dem Marktplatz in Festum gespielt werden würden oder wenn hier alle bewaffnet gewesen wäre… Zum Glück haben die Goblins nicht so weit gedacht, sonst hätte Ihre Rache wesentlich größeren Schaden anrichten können. Tuminka weiss auch schon, wie wir die Goblins finden, sie kann nämlich den Honigtopf, den Jääni geklaut aufspüren. Timpski setzt auch noch 200 Batzen Kopfgeld auf die beiden aus.

Kolja: Nur Olko drückt sich mal wieder. Er kommt war für unsere Ausgaben auf, aber mitkommen tut er nicht. Auch wenn er ja unbedingt die Goblins befreien wollte. Ihre Rache kann man ihnen wohl nicht verdenken, nach der Behandlung hier, aber man hätte sie ja nicht befreien müssen. Wenigstens hat er uns noch vor Jääni, der Schamanin, gewarnt, auch wenn er uns natürlich nicht sagen, was wir von Ihr erwarten können… Hoffen wir nur, dass der Winter nicht zu schnell kommt, für ein paar von uns sind die Wälder wohl nicht der geeignetes Ort. Möge Ifirn ihre schützende Hand über uns halt und Ihren Vater noch etwas besänftigten bevor er den Frost schickt.

Möge die Jagd beginnen.

Erstellt von Jonas
Zur Übersicht