1039
22.
Tsa

Alias - Die Agentin

Nach der unterbrochenen Nachtruhe des vergangenen Tages, haben die Helden sich eine Auszeit verdient. Für den Großteil des Tages halten sich die kosmischen Kräfte auch daran.

Während die Flöße gerade sanft dahinpendeln, lässt sich in einiger Entfernung plötzlich eine Abzweigung ausmachen. Der Fluss scheint hier eine kleine Insel in seiner Mitte zu haben, doch was die Augen der Helden auf sich zieht, ist nicht das idyllisch aussehende Gebiet.

Im rechten Flussarm badet ein Waldschrat, der, als er die Reisenden bemerkt, bedeutend ungemütlicher aussieht. Die Naturschützer in spe beschließen, den kräftigen Gesellen in Ruhe zu lassen und lenken ihre Flöße in den linken Flussarm. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt,

Nachdem erleichtert aufgeatmet wurde bleibt den Helden aber direkt wieder die Luft weg. Dicht über der Wasseroberfläche liegt ein Baumstamm, der eine Weiterfahrt unmöglich macht. Während die Besatzung des zweiten Floßes, Jäni, nicht schön aber effektiv am Ufer anlegen kann, gelingt es Floß Brutsch leider nicht. Es werden sogar einige Mitglieder der Crew im hohen Bogen ins Wasser geschleudert und Teile der Ladung landen im Wasser, als es gegen den Stamm prallt.

Es ist ein hässliches Keckern zu hören, das auch den Urheber der Konstruktion offenbart. Eine alte Frau hüpft vom Stamm und schließt sich einigen Gefährten an, die den Eindruck erwecken, entweder Hexen oder 60 und Single zu sein.

Noch während die Situation unklar scheint, schiebt sich der frisch gewaschene Waldschrat aus dem Wasser und beginnt, Floß Jäni zu zerlegen. Ein zweiter taucht auf und jagt die Mannschaft des Floßes davon.

Es dauert nicht lange, bis der skandalöse Überfall vorüber ist und die Vandalen abziehen, interessanterweise mit einem Baumstamm aus Floß Jäni im Gepäck.

Die Helden sammeln sich langsam und beraten über das Geschehene. Man einigt sich darauf, dass es eine Racheaktion gegen Ricarda gewesen sein muss, die sich beim letzten Hexenkongress mit einigen ihrer Schwestern gestritten hatte.

Das Eisen wird eingesammelt und das beschädigte Floß repariert. Da das leider eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, entschließt man sich, auf der doch recht sicheren Insel zu rasten.

Als die Gruppe sich an die Stelle begibt, an der Ricarda ein Lager aufbauen sollte, finden sie dort allerdings keine magiebegabte Kräuterkundlerin vor. Kolja folgt einer Spur die außerhalb des Lagers führt und stellt fest, dass sich Ricarda anscheinend mit einem Waldschrat getroffen hat, der sie dann mitnahm. Die Gruppe kommt schnell zu der Erkenntnis wieder einmal verraten worden zu sein.

Da relativ nahe Riesenschritte zu hören sind, wird diese Nacht kein Feuer entfacht.

Als Innuendo sich zur Ruhe legt, fallen die Würfel des Schicksals und landen einen Treffer, er erwacht ein weiteres Mal in der Traumwelt. Dieses Mal ist überraschenderweise Zeran dabei.

Die beiden haben keine Zeit, sich über ihre Umgebung im Klaren zu werden, denn in einiger Entfernung sehen sie eine Prozession aus schwarzgewandeten Mantelträgern. Die beiden folgen in einiger Entfernung, wobei Zeran nur durch den Wunsch Innuendos keine Geräusche zu verursachen scheint. Sie werden Zeuge eines beunruhigenden Spektakels.

Einer der Magier, anscheinend der Anführer, spricht einen Zauber über eine Reihe Frauen, die mit goldenen Haaren an Stämme gefesselt sind. Daraufhin beginnen sich die Frauen selbst in Bäume zu verwandeln. Es beginnt eine Art Zeitraffer, in der Zeran und Innuendo miterleben, wie die bereits bekannte Schwarzhaarige, immer weiterwächst, bis ihr Baum schließlich von einem Edelmann gefällt wird – eben der Edelmann, der den Gefährten das Holz für die Flöße verkaufte.

Als sie erwachen, setzen sie natürlich sofort ihre Gefährten über das Erlebte in Kenntnis.

Plötzlich erscheint aus dem Wald eine seltsame Frau, die sich als Hexe zu erkennen gibt. Sie erzählt den Helden, weshalb ihre Schwestern das Floß zerlegten und wofür der Stamm mit der Hexe gebraucht wird.

Demnach wollen einige Hexen die Macht der verwandelten Hexe nutzen, um in den Traum des Riesen Milzenis eindringen und ihn so sehr reizen, dass der Fluch der auf ihm lastet, gebrochen wird. Natürlich kann eine humanoide Massenvernichtungswaffe nicht einfach so frei rumlaufen, deshalb bitte die anwesende Hexe, dass die Helden die nicht anwesenden Hexen doch bitte aufhalten mögen. Zu diesem Zweck will sie sie ebenfalls in den Traum des Riesen einschleusen.

Die Helden sind zwar nicht begeistert, sind allerdings auch der Ansicht, dass ein Riese auf freiem Fuß schlecht für das Geschäft sein könnte, stimmen also zu.

Erstellt von Benjamin
Zur Übersicht