1039
6.
Travia

Bei den Goblins

Patt - die Goblins bewegen sich voran und wir auch nicht. So kommen wir wohl nicht voran. Nach einer kurzen Diskussion ist Leudara auch bereit Ihre Waffe zusenken und Tominka beschwichtigt die Goblins, wir wollen verhandeln. Ein alter weißhaariger Goblin tritt vor, von dem wir erfahren, dass Brutsch und Jänni wirklich hier sind. Brutsch als Anführer der "Neuen Garde" (und zur Zeit auf der Jagd) und Jänni als Schülerin, der Stammesschamanin Mutter Steinzahn. Verhandeln wir mit Mutter Steinzahn, diese ist wohl allerdings gerade im "Kleinen Haufen" (dem Tempel der Goblins) und der Wächter lässt den alten Goblinmann nicht rein, um Mutter Steinzahn zu holen, wir dürfen aber selber versuchen, ob der Wächter uns durchlässt.

Gefolgt von einer Goblinprozession begeben wir uns die Vorhalle des Tempels, ein große Höhle der Boden ca. 15m tiefer als der Eingang liegt und nur ein 2-3 Schritt breite Rampe nach unten führt. Am Boden an einer Wand leuchten Wandmalereien. Auf eine Tritt Innuendo zu und plötzlich materialisiert sich erst Rauch, aus dem dann einer Auerochse wird, der uns angreift - der Wächter. Das Problem löst sich allerdings in wortwörtlich in Rauch auf, nach ein paar Treffern. Lediglich Kolja muss sich ein paar Worte von Leudara anhören, was ihm den einfiele, ihr den Gegner so vor der Nase wegzuschießen. Im Tempel treffen wir dann auch Mutter Steinzahn und Jänni, die in einer Ecke Steine aus dem Boden wühlen. Gleichzeitig hören wir von oben Jubel "Brutsch, Brutsch". Er scheint wohl erfolgreich von der Jagd zurückgekommen zu sein. Zusammen mit Jänni und Mutter Steinzahn begeben wir uns auf den Weg vor die Höhle.

Vor dem Eingang treffen wir dann auf Brutsch und seine Meute, die wohl einen Troll erlegt haben und dessen Fell mitgebracht haben. Ob dies wirklich ein Trollfell ist, ist aber schwierig zu sagen. Brutsch ist natürlich total begeistert uns zu sehen und will uns an der Kragen. Nachdem wir allerdings kurz erklären, dass wir sie ja befreit haben, sie uns dann umbringen wollten und wir gerne wüsste was das war. Beruhigt er sich erstmal etwas und Mutter Steinzahn erzählt: Diese Zauber ist wohl ein altes Goblinritual. Zur Zeiten der Kunga Suula, gab es noch eine viel mächtigere Trommel die "Goblinpauke", die ganze Heeren rasend über einander herfallen lassen hat. Diese ist dann allerdings verschwunden und der heutige Zauber ist nur ein billiger Abklatsch, scheint aber unter Goblins recht verbreitet zu sein. Und um das zu zeigen, fertigt Mutter Steinzahn aus der Trollhaut eine neue Trommel an. Dann will die Mutter Steinzahn, wissen was wir nun von Brutsch und Jänni wollen, was wir aber auch nicht so richtig wissen und wir vertragen das auch morgen.

Abends im Lager wird beschlossen, dass die beiden mit nach Festum kommen müssen, um a) sich für Ihre Taten zu verantworten und b) das wir von Jänni mehr über diesen Zauber erfahren (der immer noch sehr, sehr gefährlich ist). Der Plan dafür ist wie folgt, wir fordern das, das werden sie ablehnen, dann schlagen wir vor, dass es ein Duell zwischen Brutsch und Leudara gibt (dem stärksten von Ihnen und der stärksten von uns) und wenn er verliert müssen sie mitkommen und wenn er gewinnt, dann gehen wir und kommen nie wieder. Da Brutsch in Festum wohl dem "roter Kor" angehört hat und sich wohl für einen Ritter hält hoffen wir, dass er das ehrenvoll Duell nicht abschlagen kann. Leudara ist damit nicht glücklich, aber würde mit machen.

Zur Übersicht